Taufe

Mit der Taufe wird ein Mensch in die christliche Gemeinde aufgenommen. In der Tradition der Evangelischen Kirche findet die Taufe am Anfang des Lebens eines Kindes statt. Damit bringen wir zum Ausdruck, dass Gott diesen Menschen von Anfang an bedingungslos liebt und annimmt.

Aber auch Taufen zu einem späteren Zeitpunkt des Lebensweges sind durchaus möglich.

Wir freuen uns darüber, wenn Eltern Ihr Kind taufen lassen wollen. Sie bringen es damit  dankbar dahin, woher Sie es haben - zu Gott, dem Geber des Lebens.
Sie wissen: Eltern können viel dafür tun, dass das Leben ihres Kindes gelingt. Das Entscheidende aber liegt nicht in unserer Hand.

Was ihm in seinem Leben widerfährt an Glück und Leid, was wir für es erhoffen, und wovor wir uns ängstigen, wird nicht vom blinden Zufall bestimmt. Eltern können sich darauf verlassen, dass Gott den Namen Ihres Kindes kennt und sein gutes Leben will. In Gottes Liebe, die sich in Jesus Christus zeigt, ist Ihr Kind geborgen. Die Taufe ist dafür das sichtbare Zeichen.

 

 

Wann wir taufen

Tauffeiern finden in unserer Kirchengemeinde im Rahmen des Gemeindegottesdienstes, also Sonntags 10.00 Uhr in der Mauritiuskirche statt. 

In der Regel gibt es einen Taufsonntag pro Monat. Es tauft der für diesen Sonntag zuständige Pfarrer. Termine der Taufsonntage erfragen sie bitte im Gemeindebüro (07151 910006).

 

Was sie sonst noch wissen müssen

Taufspruch
Üblich ist es, dass dem Täufling zu dieser Gelegenheit ein bestimmtes Bibelwort als Geleitwort für seinen Lebensweg zugesprochen wird. Sie können sich gern schon Gedanken dazu machen oder in der Bibel suchen, ob Sie etwas Passendes finden. Im Internet finden Sie unter der von der Evangelischen Kirche in Deutschland betreuten Seite
www.taufspruch.de eine große Auswahl von geeigneten Taufsprüchen mit Erläuterungen nach Themen geordnet.

Paten
Bei der Auswahl der Paten bedenken Sie bitte, dass Pate/Patin nur werden kann, wer Mitglied einer Kirche ist, die zur "Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen" (ACK) gehört. Mindestens einer der Paten muss Mitglied der evangelischen Kirche sein. Eine Bescheinigung über die Kirchenmitgliedschaft („Patenbescheinigung") erhalten die Paten problemlos bei ihrem jeweiligen Pfarramt.

Mitwirkung im Gottesdienst
Wir freuen uns, wenn Sie, Ihre Familie und/ oder die Paten sich aktiv in den Gottesdienst einbringen. Schön wäre eine Mitwirkung am Fürbittengebet nach der Taufe. Weitere Möglichkeiten sind z.B. Liedwünsche zu äußern oder die Schriftlesung zur Taufe zu übernehmen. Auch ein musikalischer Beitrag ist denkbar.

Taufkerze
Die Taufkerze symbolisiert die Gegenwart Gottes bei der Taufe selbst und im Leben des Täuflings. Die Kerze soll den Täufling auf seinem Lebensweg begleiten und ihn an den Tag seiner Taufe erinnern. Es wäre schön, wenn sie an Tauf- und Geburtstagen entzündet würde. Die Kirchengemeinde macht Ihnen eine solche Kerze zum Geschenk.

Wir freuen uns aber auch, wenn Sie oder die Paten selbst eine Taufkerze mitbringen. Die Kerzen können ohne großen Aufwand selbst gestaltet werden.

Technische Details
Täufling und Paten erhalten am Ende der Taufe von uns Urkunden, die den Vollzug der Taufe bestätigen und die immer wieder an diesen schönen Tag erinnern.

Wenn Sie eine Eintragung der Taufe ins Stammbuch der Famile wünschen, ist es sinnvoll uns dieses gleich beim Taufgespräch mitzugeben oder es vor der Taufe im Pfarrbüro vorbeizubringen. Sie erhalten dann das ausgefüllte Stammbuch gleich am Taufsonntag zurück.

Bitte machen Sie Ihre Angehörigen darauf aufmerksam, dass Sie und der Pfarrer bei der Taufhandlung nicht durch Fotgrafieren abgelenkt werden wollen. Im Anschluss an den Gottesdienst können Sie gern noch Bilder vor dem Taufstein machen.